Kunze, Axel Bernd
Befähigung zur Freiheit
Beiträge zum Wesen und zur Aufgabe von Bildungs- und Erziehungsgemeinschaften
AVM.edition
86 Seiten
21 x 14,8 cm
Softcover
Erscheinungstermin 01.10.2013
Bestell-Nr. 5477-016
ISBN 978-3-95477-016-8
Preis 24,90 (inkl. 7% Mwst)
lieferbar/auf Lager

Zum Inhalt

Der schon oft totgesagte Bildungsbegriff hat in den vergangenen Jahren einen erstaunlichen Aufschwung erlebt. Wenig reflektiert wird hingegen über die für Bildungsprozesse notwendige und produktive Spannung zwischen Freiheit und Gleichheit. Wo dieses Spannungsverhältnis aus den Fugen gerät, verkehrt sich Bildungsgerechtigkeit leicht zur Gleichmacherei. Die angestrebte Freisetzung der Einzelnen mündet in eine pädagogische Kontrollgesellschaft.
Bildung zielt auf Freiheit im Denken und Handeln: eine Freiheit, auf die Staat und Gesellschaft unverzichtbar angewiesen sind - sollen politische Stabilität und kulturelle Schöpferkraft, wirtschaftliche Produktivität und gesellschaftliche Weiterentwicklung, intellektuelle Vitalität und soziale Identität nicht verloren gehen. Der Einzelne muss seinen Freiheitsgebrauch zunehmend kultivieren. Dies ist die bleibende Aufgabe von Bildung und Erziehung.
Wie kann der Einzelne bei dieser Aufgabe unterstützt werden? Wie muss eine Bildungs- und Erziehungsgemeinschaft beschaffen sein, in der sich jene individuelle Freiheit im Denken und Handeln entwickeln soll, auf welche die menschliche Gemeinschaft nicht verzichten kann?

Der Autor
Axel Bernd Kunze (Priv.-Doz., Dr. theol.) lehrt Erziehungswissenschaft an der Universität Bonn und Soziale Arbeit an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München. Er ist stellvertretender Schulleiter einer Fachschule für Sozialpädagogik.