Jahn, Kathrin
'68 als Gedächtnisort?
Die mexikanische Studentenbewegung zwischen Erinnerung und Geschichte
AVMpress
86 Seiten
21 x 14,8 cm
Softcover
Erscheinungstermin 01.12.2013
Bestell-Nr. 4543839
ISBN 978-3-86924-558-4
Preis 29,90 (inkl. 7% Mwst)
lieferbar/Print-On-Demand

Zum Inhalt

Die mexikanische Studentenbewegung des Jahres 1968 gehört neben der mexikanischen Unabhängigkeit und der Revolution von 1910 zu den wichtigsten Ereignissen der mexikanischen neuesten Geschichte. Das vorliegende Buch geht darum der Frage nach, ob und inwiefern 1968 ein mexikanischer Gedächtnisort ist. Dabei bilden die Begriffe kollektives und kulturelles Gedächtnisses sowie Gedächtnisort den theoretischen Rahmen der Arbeit. Nach einem kurzen Abriss zum Verlauf der Ereignisse zwischen Juli und Dezember 1968 folgt eine Charakterisierung des kollektiven Gedächtnisses, bei der unter anderem Gedächtnisorte des Jahres 1968 exemplarisch vorgestellt werden. Daran schließt sich ein Überblick über die bisherigen Interpretationen der 68er-Bewegung an. Der Fokus wird dabei auf die Interpretation gelegt, die 1968 als einen Demokratisierungsprozess begreift. Im letzten Kapitel wird diese Interpretation erneut vor dem Problem einer beginnenden Historisierung der Bewegung aufgegriffen.