Hauptmann, Jan H
Aspekte der postkolonialen Conrad-Rezeption
AVMpress
94 Seiten
21 x 14,8 cm
Softcover
Erscheinungstermin 01.12.2008
Bestell-Nr. 4063681
ISBN 978-3-86924-827-1
Preis 29,90 (inkl. 7% Mwst)
lieferbar/Print-On-Demand

Zum Inhalt

Joseph Conrads Erzählung "Heart of Darkness" aus dem Jahre 1899 verhalf seinem Autor zu anhaltendem Weltruhm, wird jedoch noch bis in die heutige Zeit in vielerlei Hinsicht kontrovers diskutiert. Seit der nigerianische Schriftsteller Chinua Achebe Conrad in einer Rede an der Universität Massachusetts (1975) einen "bloody racist" nannte, musste von zwei epochalen Phasen der Conrad-Rezeption gesprochen werden. Jan Hauptmanns Untersuchung setzt sich kritisch mit der postkolonialen Conrad-Rezeption auseinander, beschränkt sich dabei aber nicht allein auf die "klassischen" Thesen Achebes, sondern nimmt mit Edward Saids Darstellung in "Culture and Imperialism" (1994) einen weiteren wichtigen Text hinzu, der eine differenziertere Betrachtung ermöglicht. Diese erfolgt mittels einer detaillierten Analyse des Primärtextes unter Berücksichtigung der spezifischen Erzählsituation und besonderer ideologischer Implikationen der Binnenerzählung.