Pape, Alexander Christian
Staatsbegriff und Revolutionsverständnis bei Bakunin
Das Konzept der Zerstörung als Voraussetzung einer freien Gesellschaft
AVMpress
48 Seiten
21 x 14,8 cm
Softcover
Erscheinungstermin 01.06.2012
Bestell-Nr. 4061476
ISBN 978-3-86924-284-2
Preis 29,90 (inkl. 7% Mwst)
lieferbar/Print-On-Demand

Zum Inhalt

Anarchie – eine herrschaftsfreie Form des Zusammenlebens von Menschen – als Gedanke oder gar Grundprinzip einer Gemeinschaft wird in den meisten Gesellschaften als chaotisch und gewalttätig abgelehnt, allerdings finden sich immer wieder einige Ideen und Gedanken von Anarchisten an unterschiedlichen Orten wieder, z.B. in der sogenannten Graswurzelbewegung oder der Bewegung der Landlosen in Brasilien sowie in zahlreichen Genossenschaftskooperativen. Wenn also eine Idee ihre Zeit überdauert, hat sie es dann nicht verdient unter neuen Gesichtspunkten, unter eben diesen anderen Bedingungen untersucht zu werden? Sind die Fragen, mit denen sich Bakunin beschäftigt, beispielsweise seine Gedanken zu Staat und Religion oder seine Vorstellung des Menschen als eines freien, sich selbst bestimmenden Wesens nicht heute noch bedenkenswert? Und wie kann eine Veränderung der bestehenden Verhältnisse herbeigeführt werden? Ein Blick auf das Werk Bakunins und seine Analyse lohnt sich allemal.