Bröker, Christina / Gatzlik, Sarah / Muster, Eva / Görner, Matthia
Wissen im Mythos?
Die Mythisierung von Personen, Institutionen und Ereignissen sowie deren Wahrnehmung im wissenschaftlichen Diskurs
AVMpress
307 Seiten
21 x 14,8 cm
Softcover
Erscheinungstermin 17.11.2017
Bestell-Nr. 96135-004
ISBN 978-3-96135-004-9
Preis 29,90 (inkl. 7% Mwst)
lieferbar/Print-On-Demand

Zum Inhalt

‚Mythos‘, als ein in der Gegenwart omnipräsenter Begriff, steht im Mittelpunkt des vorliegenden Tagungsbandes, der auf den Beiträgen der Tagung „Mythos und Wissen“ des Masterstudiengangs ‚Geschichte als Wissenskultur‘ der RWTH Aachen University basiert. Die Beiträge zeigen exemplarisch die Kontraste und Parallelen im Umgang mit Mythen in einem internationalen und interdisziplinären Kontext und beschreiben die dynamischen Prozesse von Geschichtskulturen. Die Frage nach den Motiven, den Personen oder Personengruppen aus Gesellschaft, Politik und Wissenschaft sowie die Frage nach dem ‚Wissen im Mythos?‘ ist zentrales Thema dieses Bandes. Es soll verdeutlicht werden, dass gesichertes ‚Wissen‘ ein ‚Mythos‘ ist, aber in ‚Mythen‘ auch selektiv ‚Wissen‘ vorliegen und aus ihnen ‚Wissen‘ gewonnen werden kann. Welche Gemeinsamkeiten, Unterschiede sowie räumliche Wirkmächtigkeit von Mythen können aufgezeigt werden? Welche Rückschlüsse über Personen, Bewegungen oder politische Systeme können aus dem Umgang mit Geschichte geschlossen werden?

Die Herausgeber
Christina Bröker studierte Geschichtswissenschaft an der RWTH Aachen University. Zu ihrem Forschungsfeld zählen neben der englischen Geschichte um Johann Ohneland auch das Den-ken und Fühlen von Herrschern und dabei vor allem Fragen der geschichtswissenschaftlichen Methodik.

Sarah Gatzlik studierte Geschichtswissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Anglistik an der RWTH Aachen University sowie der University of Massachusetts Amherst. Ihr zentrales For-schungsfeld ist die Stadtbau- und Stadtplanungsgeschichte. Neben internationaler Stadtplanung fokussiert sie sich auf den städtebaulichen Wiederaufbau der Stadt Aachen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Eva Muster studierte Geschichtswissenschaft und Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz sowie der RWTH Aachen University. Ihre Forschungsfelder sind die Museolo-gie mit den Schwerpunkten kommunale Museen, Analyse von Dauerausstellungen, Objekttheo-rien sowie die Rezeptionsgeschichte der deutschsprachigen Mediävistik über Karl den Großen.

Matthias Görner studierte Geschichtswissenschaft sowie Kulturen und Gesellschaften Asiens mit dem Schwerpunkt China an der Universität zu Köln sowie „Geschichte als Wissenskultur“ an der RWTH Aachen University.