Ästhetik(en) der Roma – Selbst- und Fremdrepräsentationen

Herausgegeben von Marina Ortrud M. Hertrampf und Kirsten von Hagen

Seit dem Mittelalter in Europa ansässig sind die Roma - hier als Heteronym verstanden, das sämtliche Untergruppen wie Sinti, Roma, Calé, Kalderasch, Manouches, etc. umfasst, - mit knapp zwölf Millionen Menschen die größte ethnische Minderheit in Europa. Ihre ethnische wie kulturelle Alterität ließ die Roma von Anbeginn zum Opfer von Diskriminierung und Ausgrenzung, im Verlauf der Europäischen Geschichte immer wieder auch von Verfolgung und Vernichtung werden. Gleichzeitig entwickelten sich in der Mehrheitsgesellschaft zahlreiche Heterostereotype heraus, die sich im Lauf der Jahrhunderte zu Mythen und Legenden verfestigten und bis heute in öffentlichen, politischen wie künstlerischen Diskursen Bestand haben. Insbesondere in literarischen und künstlerischen Werken unterschiedlichster medialer Erscheinungsformen fand das feste Repertoire althergebrachter Stereotype wie Nomadentum und Freiheitsliebe, Tanz und Musik, Wahrsagerei oder Diebstahl Formen ästhetischen Ausdrucks, die etwa für die Literatur und Kunst des 19. Jahrhunderts geradezu stilbildend wurden. Doch nicht nur die mehrheitsgesellschaftliche Darstellung von Roma greift auf Stereotype und Klischeebilder zurück: Auch der ästhetische Selbstausdruck von Roma-Autoren und –Künstlern rekurriert auf bestimmte verfestigte Bilder, die teilweise nur mehr als Formen des kollektiven Gedächtnisses der Minderheit dem Erhalt längst überlebter kultureller Praktiken und Traditionen dienen. Daneben finden sich in den Selbstdarstellungen von Mitgliedern der Minderheit ganz andere Präsentationsformen und Bilder.
Ganz bewusst widmet sich die transdiziplinäre und komparatistische Reihe den ästhetischen Merkmalen und Besonderheiten von Selbst- und Fremdrepräsentationen von Roma, um so nicht nur die unterschiedlichen Ästhetiken der per se äußerst diversen und heterogenen Kulturen der Roma sowie die mannigfaltigen Ausprägungsformen von Fremdbildern herauszuarbeiten, sondern auch die Wirkungen der Heterostereotype auf ästhetische Selbstrepräsentation von Roma auszuloten. Die Reihe ist offen für alle ästhetischen Ausdrucksformen unterschiedlicher Medien, Jahrhunderte und geographischer Räume.

Bauer, Sidonia / von Hagen, Kirsten (Hg.)
 
Preis 0,00 € (inkl. 7% Mwst)
Hertrampf, Martina Ortrud M. / von Hagen, Kirsten (Hg.)
 
Preis 0,00 € (inkl. 7% Mwst)

Seiten

Titel pro Seite

12 24 48